Sozialmedizin

Zu unseren Forschungsthemen zählen empirische Studien zur Morbidität und Mortalität bestimmter Bevölkerungsgruppen und ihrer Risikofaktoren mittels epidemiologischer und sozialwissenschaftlicher Methoden. Ein weiterer Fokus liegt auf der Erforschung des Gesundheitsverhaltens sowie präventiver Maßnahmen im Kontext sozialer Normen. Es wurden verschiedene Forschungsschwerpunkte an unserem Institut etabliert.

Forschungsschwerpunkt

Epidemiologie des Alterns

Dieser Forschungsschwerpunkt befasst sich mit altersbezogenen Veränderungen der körperlichen (z.B. chronische Erkrankungen, Leistungsfähigkeit, Aktivitätseinschränkungen, Gebrechlichkeit) und psychischen Gesundheit (z.B. Depressivität, Einsamkeit, Lebenszufriedenheit) in der älteren Bevölkerung, insbesondere während der letzten Lebensjahre.

Forschungsschwerpunkt

Sozialepidemiologie - Soziale Determinanten von Gesundheit und Krankheit

Dieser Forschungsschwerpunkt befasst sich vor allem mit den Auswirkungen sozialer Faktoren (z.B. Bildung, Einkommen, allgemeine Lebens- und Arbeitsbedingungen) auf die psychische und körperliche Gesundheit verschiedener Bevölkerungsgruppen.

Forschungsschwerpunkt

Leitbilder der Gesundheitsgesellschaft

Leitbilder umfassen soziale Normen und Wertorientierungen zu Gesundheit und Krankheit. Der Forschungsschwerpunkt untersucht Leitbilder u.a. des Alters (wie Healthy Ageing) und des Lebensendes in Bezug auf Wissenskulturen im gesellschaftlichen Wandel, um ihre Potentiale und Grenzen für Sorgestrukturen in Pflege und Medizin auszuloten.

Forschungsschwerpunkt

Aktuelle Themen der Ethik und Zeitgeschichte in der Medizin

Dieser Forschungsschwerpunkt befasst sich mit aktuellen Diskursen zu Entscheidungen am Lebensende aus der Sicht der österreichischen Bevölkerung sowie der Analyse des Gesundheitswesens im Nationalsozialismus.